Menu
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland
Das einzigartige
Naturschutzgroßprojekt
im Saarland

Bohlensteg im Weilerbachtal

Wir bauen einen Bohlensteg am Weiher 5 im Weilerbachtal:

Baustellenschild

Es ist geschafft …

Weiterlesen »

Ferienwohnungen für Unken und Molche

In 2015 haben wir im Weilerbachtal und auf der Fläche der Alten Ziegelei in Neunkirchen Mulden für Amphibien angelegt.

Weiterlesen »

Schafwald

Der Schafwald ist ein Balsampappelforst, der vor ca. 30 Jahren auf einer Grünlandfläche im Bereich des tagesnahen Kohleabbaus gegründet wurde. Dort soll nun einen Waldweide entstehen. Weiterlesen »

Alte Ziegelei Neunkirchen

Im November 2015 konnten wir eine weitere Maßnahme in der „Bergbaufolgelandschaft“ in Angriff nehmen. Weiterlesen »

Startschuss 2015 …

Das Naturschutzgroßprojekt hat die „Biotopeinrichtenden Maßnahmen 2015“ gestartet – und zwar im Weilerbachtal in Neunkirchen-Heinitz. Weiterlesen »

Workshop „Planungswerkstatt Heinitz“

Im Zuge eines Stadtteilentwicklungsprozesses hat die Stadt Neunkirchen, angestoßen durch das Naturschutzgroßprojekt LIK.Nord, in Zusammenarbeit mit der Planungsgruppe agl, der RAG MI und LIK.Nord im September 2013 eine „Planungswerkstatt Heinitz“ durchgeführt. Weiterlesen »

Mit Industrienatur experimentieren

Landschaftslabor „Bergbaufolgelandschaft“

In diesem Landschaftslabor konzentrieren sich auf 985 ha zahlreiche Bergbaustandorte des Projektgebietes: Halden, Schlammweiher, Kohlenlager, Stauweiher bilden ein lebhaftes Mosaik mit naturnahen Waldflächen und breiten Leitungstrassen. Hier greift das Prinzip „Natur Raum lassen” im Besonderen. Pionierwälder und Schlammweiher bleiben weitgehend sich selbst überlassen. Weiterlesen »